Klassische Homöopathie

Was ist "Klassische Homöopathie":

Der Begriff Homöopathie geht aus den griechischen Wörtern homoios=ähnlich und pathos=Leiden hervor.

Das Grundgesetz der Homöopathie lautet: Similia similibus curantur = Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt.

Obwohl das Prinzip der Homöopathie schon dem griechischen Arzt Hippokrates vertraut war, wurde die Lehre der Homöopathie als eigenständige Heilmethode von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843) erst gegründet.
Hahnemann beobachtete in zahlreichen Versuchen daß ein Stoff (pflanzlichen, mineralischen, tierischen oder metallischen Ursprungs) der in einem gesunden Körper ein bestimmtes Leiden hervorruft, in verdünnter/potenzierter Form verabreicht, ein ähnliches Leiden heilen kann.
Hahnemann geht von einer Lebensenergie aus die jeder Mensch innehat und die für die Gesundheit von Körper und Geist verantwortlich ist. Ist die Lebenskraft gestört, werden wir krank. Die passende homöopathische Arznei regt die Lebenskraft dazu an, sich selbst zu helfen.

Die Klassische Homöopathie behandelt den ganzen Menschen und nicht seine einzelnen Krankheitssymptome. So kann es vorkommen, daß zwei Patienten mit der gleichen Diagnose / Krankheit unterschiedliche Mittel bekommen, weil jeder Mensch als einzigartiges Individuum mit eigenen Symptomen auf eine Krankheit reagiert.
Um das einzige richtige Mittel finden zu können, muß der Klassische Homöopath seinen Patienten in seiner ganzen Eigentümlichkeit erkennen können.

Wie gehe ich vor [..]


Weitere Informationen finden Sie bei Bedarf auch in der entsprechenden Rubrik auf meiner Link-Seite.